Der Ursprung jeder pur natur Diele

Douglasie
Eiche

Die Douglasie

Heimisch in Europa vor der Eiszeit

Die Gattung der Douglasien wuchs bereits vor der letzten Eiszeit in Mitteleuropa. Durch prähistorische Funde und Pollenanalysen lassen sich Vorkommen der Gattung »Pseudotsuga« vor 750 000 Jahren nachweisen.

Die Douglasie in Europa

Um 1830 sandte der schottische Naturforscher und Namensgeber »David Douglas« erste Douglasiensamen der »Pseudotsuga menziesii« aus deren Heimat Nordamerika nach Europa. In Europa wurden sie zunächst in Forstgärten (Arboreten) und später auch im Wald angepflanzt.1831 erreichten die ersten Douglasienpflanzen Deutschland. Die Douglasien Jungpflanzen wurden während dieser Zeit in Forstrevieren herangezogen. Relikte der damaligen Anpflanzungen bilden noch heute den Grundbestand der ältesten Douglasien Vorkommen Deutschlands. Regional wird die Douglasie auch als »Douglastanne«, »Douglasfichte« oder »Douglaskiefer« bezeichnet, obwohl sie keiner der Arten angehört.

Die Douglasie im Schwarzwald

Im Schwarzwald befinden sich große Vorkommen von alten Douglasie-Bäumen. Ruthard Männle, der Gründer von pur natur beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit der Douglasie und kennt die besten Bestände im Schwarzwald und darüber hinaus.

Die Eiche

Frühgeschichtliche Entwicklung der Eiche

Die Gattung der Eiche »Quercus« entstammt der Familie der Buchengewächse. Der frühste literarische Beleg findet sich in Schriften des römischen Autors Quintus Ennius (239-169 v.Chr.). Pollenanalytische Forschungen und Pflanzenfossilfunde lassen darauf schließen, dass die Eiche schon vor der Eiszeit existierte. Hier nahm die Population der Eiche in Kaltzeiten stark ab und breitete sich in Warmzeiten wieder aus. Da die Ausbreitung der Eiche durch Tiere erfolgt, kann diese erst erfolgen, wenn von anderen Baumarten bereits ein Waldbinnenklima geschaffen wurde.

Die Eiche in Mitteleuropa

Die Gattung der Eiche umfasst etwa 400 bis 600 Arten, davon bis zu 450 in der Untergattung »Quercus« und bis zu 150 in der Untergattung »Cyclobalanopsis«. Der deutsche Name ist mit dem lateinischen »esca« für Speise verwandt, was darauf hindeutet, dass Eichenfrüchte früher große Bedeutung für die Schweinehaltung hatten.

In Mitteleuropa sind heute vor allem die Stieleiche (Quercus robur) und die Traubeneiche (Quercus petraea) vertreten. Während die Traubeneiche trockenere Standorte bevorzugt, wächst die Stieleiche vor allem in feuchteren Umgebungen wie Flussniederungen.

 

Steckbrief

01.09.2017
Douglasie  
Gattung und Art Pseudotsuga menziesii
Familie Kieferngewächse
Herkunft Nordamerika
Wuchshöhe bis zu 65m
Krone kegelförmig, im Alter eher unregemäßig
Rinde längsgefurcht, im Alter sehr dick
Holzwert 1,2,3
Frosthärte –16°C bis –24°C
Geschlecht eingeschlechtlich

Mit der Veröffentlichung dieses Produktdatenblattes verlieren alle vorherigen Versionen ihre Gültigkeit.
Technische Änderungen, Fehler und Irrtümer vorbehalten.

01.09.2017
Eiche  
Gattung und Art Quercus robur
Familie Buchengewächse
Herkunft Einheimisch
Wuchshöhe bis 25m
Blattaufbau wechselständig, eiförmig, Blattrand gebuchtet
Fruchtart Nussfrüchte
Holzwert 1,2,3,5
Frosthärte –24°C bis –28°C
Geschlecht eingeschlechtlich

Mit der Veröffentlichung dieses Produktdatenblattes verlieren alle vorherigen Versionen ihre Gültigkeit.
Technische Änderungen, Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Hier werden die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Dielenböden erklärt:

Aufbauarten

pur natur Dielen sind in den Aufbauarten 3-Schicht oder massiv erhältlich. 3-Schicht Dielen bestehen aus drei verleimten Lagen Holz (Decklage, Mittellage, Gegenzug). Massiv Dielen sind aus einem Stück Holz gesägt.

Decklage

Die Decklage (oder Nutzschicht) ist die oberste und dadurch sichtbare Schicht von 3-Schicht Dielen. Die Stärke von pur natur Douglasie 3-Schicht Dielen beträgt, je nach Gesamtstärke 6,2mm oder 5mm. Eiche 3-Schicht Dielen haben eine 5mm starke Decklage.

Dielen

Als Dielen werden die verschiedenen Elemente eines Holzfußbodens bezeichnet. Dielen sind in den unterschiedlichsten Dimensionen erhältlich. Weiter unterschieden werden Dielen nach dem Einsatzbereich (innen oder außen) sowie nach der Aufbauart (massiv oder 3-Schicht).

Douglasie

Die Douglasie ist eine der härtesten heimischen Nadelbäume. Douglasienholz kann sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich verwendet werden. Unbehandelt ist Douglasie hell bis roséfarben. Durch Öle, Laugen und Seifen können verschiedene Optiken erzielt werden. Im Außenbereich ist Douglasie sehr beständig und bekommt mit der Zeit eine silbergraue Patina.

Dreischicht-Diele

Eine Dreischicht-Diele, auch Mehrschichtdiele oder Parkettdiele genannt, besteht aus drei verleimten Lagen Holz: einer Decklage (Nutzschicht), Mittellage und einem Gegenzug. pur natur Dreischicht-Dielen sind ab einer Stärke von 16mm erhältlich.

Drittlänge

Im Rundholzeinkauf wird ein Baumstamm in verschiedene Segmente oder Bereiche eingeteilt. Dies sind von unten nach oben: Erdstamm, Zweitlänge, Drittlänge

Eiche

Eichenholz (lat. quercus)  im Innenbereich zeichnet sich durch Härte und Beständigkeit aus und kann dadurch auch in öffentlichen Gebäuden gut eingesetzt werden. Die Farbe von Eichenholz ist meist rot-braun, kann auch ins gelbliche oder grünliche gehen. Für den Außenbereich ist Eichenholz weniger gut geeignet.

Entlastungsnut

Ab einer gewissen Breite werden in Massivdielen auf der Unterseite Kerben, Entlastungsnuten eingefräst. Entlastungsnuten können Spannungen in Massivholzdielen reduzieren.

Erdstamm

Im Rundholzeinkauf wird ein Baumstamm in verschiedene Segmente oder Bereiche eingeteilt. Dies sind von unten nach oben: Erdstamm, Zweitlänge, Drittlänge.

Englischer Verband

Dielen werden in definierten Längen im Verband gelegt. Der Englische Verband ist ein traditionelles Muster und eignet sich perfekt für lange Räume. Für einen zeitlosen, klassischen Look.

Fallende Längen

Bei fallenden Längen liefern wir Dielen innerhalb eines bestimmten Längenintervalls in beliebigen Längen. Hierdurch wird das Maximale aus dem hochwertigen Holzes gewonnen. Fallende Längen verbinden Räume nahtlos miteinander.

Feinjährig

Je nach Standort und Boden kann ein Baum breitere oder schmalere Jahrringe aufweisen. Die Breite von Jahrringen deutet darauf hin, wie schnell ein Baum gewachsen ist. Eine feinjährige Struktur, also schmale Jahrringe, haben Dielen wenn der Baum langsam gewachsen ist.

Fischgratmuster

Das Fischgratmuster, auch Herringbone genannt, ist ein traditionelles Verlegemuster. Die Dielen werden im rechten Winkel zueinander verlegt. So entstehen klassische, außergewöhnliche Bodenbilder.

Flader

Als Flader wird eine bestimmte Zeichnung im Holz bezeichnet, die entsteht, wenn das Rundholz parallel zu Stammachse eingeschnitten wird. In der Dielee zeigen sich Fladern als U- oder V-förmig zulaufende, dunklere Maserungen im Holz.

Gegenzug

Als Gegenzug wird die Rückseite einer 3-Schicht-Diele bezeichnet. Sie besteht meist aus dem gleichen oder aus ähnlichem Holz, wie die Decklage.

Herringbone

Das Herringbone Pattern, oder auch Fischgrat genannt, ist ein traditionelles Muster. Mit schmalen Dielen ergibt sich so ein einmalig außergewöhnliches Bodenbild von Klasse, Eleganz und Zeitlosigkeit.

Längenintervall

pur natur Dielen werden in verschiednen Längenintervallen gefertigt. Für einen Raum mit der Länge 4,90m würden dann Dielen des nächsten Längenrasters, beispielsweise 5,00 m (+ca. 5cm kostenloses Zumaß) geliefert werden. Die Dielen werden dann bei Verlegung passgenau abgelängt.

Lauge

Eine Form der Oberflächenbehandlung von pur natur Dielen ist die Behandlung mit Holzlauge. pur natur Holzlauge ist mit und ohne Weißpigmente erhältlich. Im Außenbereich wirkt die Holzlauge als natürlicher, zusätzlicher Schutz und führt zu einer gleichmäßigen, silbergrauen Patina. Im Innenbereich hellt eine Behandlung mit Holzlauge den Dielenboden auf und kann in Kombination mit Seife oder Öl eingesetzt werden. Infos zur Oberflächenbehandlung

Leinöl

Zur Oberflächenbehandlung Ihrer Douglasie Dielen können auch Farben auf Leinölbasis verwendet werden. Farben auf Leinöl sind absolut natürlich und erzielen sehr schöne Oberflächen. Download PDF Oberflächen

Liegende Jahrringe

Liegende Jahrringe sind Jahrringe, die an den Stirnseiten der Dielen U-förmig auftreten.

Maserung

Als Maserung eines Stammes wird die Erscheinung seiner Merkmale wie Jahrringaufbau, Astigkeit und Holzfarbe bezeichnet.

Massivdiele

Als Massivdiele wird eine Diele bezeichnet, die aus einem Stück Holz geschnitten und somit weder verleimt noch verschraubt ist. Massivdielen sind die natürlichste Form eines Dielenbodens und aus Douglasien- oder Eichenholz erhältlich.

Mehrschichtdiele

Eine Mehrschichtdiele, auch 3-Schicht-Diele oder Parkettdiele genannt, besteht aus drei verleimten Lagen Holz: einer Decklage (Nutzschicht), Mittellage und einem Gegenzug. Die drei Lagen Holz werden verleimt und sind ab einer Stärke von 16mm erhältlich.

Mittellage

Als Mittellage wird die mittlere Schicht einer Dreischicht-Diele bezeichnet. Diese wird meist aus Fichten- oder Tannenholz gefertigt.

Natur

pur natur Dielen sind in den Sortierungen »Select« und »Natur« erhältlich. Dielen in der Sortierung »Natur« zeichnen sich durch eine natürliche Astigkeit und Holzstruktur aus. Räume mit »Natur« Dielen strahlen eine dadurch eine lebendige, ungezwungene Behaglichkeit aus.

Öl

Durch eine Oberflächenbehandlung mit Öl kann ein Holzboden besonders strapazierfähig und widerstandsfähig werden. Durch ölen können auch verschiedene Optiken erzielt werden (hell, dunkel, farbig). Infos zur Oberflächenbehandlung

Parkettdiele

Parkettdiele, auch Mehrschichtdiele oder 3-Schicht-Diele genannt, besteht aus drei verleimten Lagen Holz: einer Decklage (Nutzschicht), Mittellage und einem Gegenzug. Die drei Lagen Holz werden verleimt und sind ab einer Stärke von 16mm erhältlich.

Patina

Mit der Zeit wird Holz im Außenbereich grau. Um eine gleichmäßige, silbergraue Patina zu erzielen, empiehlt sich eine Oberflächenbehandlung mit Holzlauge.

Pseudotsuga

»Pseudotsuga« ist der lateinische Name für die Gattung der Douglasie. Weit verbreitet ist in Europa auch die Untergattung »Pseudotsuga menziesii«. Douglasienholz ist eines der härtesten, heimischen Nadelhölzern und kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden.

Quercus

Quercus ist der lateinische Name für eine Untergattung der Eiche. In Mitteleuropa sind heute vor allem die Stieleiche (Quercus robur) und die Traubeneiche (Quercus petraea) vertreten. Für die Produktion von pur natur Dielen wird vor allem die Stieleiche (Quercus robur) verwendet.

Raumlänge

Raumlange Dielen sind so lang, wie der Raum und können daher ohne Stoß verlegt werden. pur natur Douglasie Dielen sind in Raumlängen bis 15m, Eichedielen in Längen bis 11m erhältlich.

Riftschnitt

Als Riftschnitt wird ein spezielles Einschnittverfahren bezeichnet. Das Rundholz wird hierbei so gesägt, dass Dielen mit stehenden bis halb-stehenden Jahrringen entstehen. Dielen, die im Riftschnitt gesägt wurden, zeichnen sich durch sehr gute Qualität aus und bilden höchstens minimale Risse.

Sägefurnier

Als Sägefurnier werden Holzblätter bezeichnet, die üblicherweise eine Stärke von 2 - 10mm aufweisen. Da die Produktion von Sägefurnier mit ca. 50% Materialverlust behaftet ist, gilt die Produktion von Sägefurnier als sehr aufwendig und kostenintensiv. Sägefurnier wird vor allem zum Möbelbau verwendet.

Scharfkantig

Dielen werden als scharfkantig bezeichnet, wenn die oberseitigen Kanten einen 90 Grad Winkel aufweisen. Mit scharfkantigen Dielen kann eine flächige Optik erzielt werden. Oft werden auch Dielen mit gefasten (gebrochenen) oder abgerundeten Kanten verlegt. Dann tritt die Fuge mehr in den Vordergrund.

Schüsseln

Im Terrassenbau bezeichnet Schüsseln den Effekt, dass sich Dielen an den Seiten nach oben biegen. Dadurch entsteht eine U-Form oder Schüssel-Form. Ursache für Schüsseln von Dielen kann sein, wenn Dielen durch geringe Unterlüftung an der Unterseite feucht und auf der Oberseite trocken sind. Besonders bei Dielen mit großer Breite im Außenbereich ist ein Schüsseln zu erwarten.

Seife

Zur Oberflächenbehandlung und zur Pflege von pur natur Dielen im Innen- und im Außenbereich kann eine spezielle Holzbodenseife verwendet werden. Die Holzbodenseife ist in natur und weiß erhältlich. Infos zur Oberflächenbehandlung

Select

pur natur Dielen sind in den Sortierungen »Natur« und »Select« erhältlich. Die »Select« Sortierung zeichnet sich durch kleinere und weniger Äste und eine feinjährige Struktur aus. Räume wirken dadurch elegant und ruhig.

Sichtfuge

Ab einer gewissen Breite wird empfohlen, Dielen mit einer Sichtfuge zu verlegen, das heißt mit einer sichtbaren Fuge von ca. 2mm zwischen den Dielen. Die Sichtfuge unterstreicht die lineare Optik von langen und breiten Dielen und ermöglicht es jeder einzelnen Diele, zu arbeiten.

Sortierung

Je nach Optik der Holzmaserung werden Dielen in verschiedene Sortierungen gruppiert. Bei pur natur sind dies die Sortierungen »Select« und »Natur«. Die »Select« Sortierung wirkt sehr ruhig, da sie eine schlichte Holzmaserung und weniger Äste hat. Die »Natur« Sortierung hingegen hat mehr und größere Äste und wirkt dadurch natürlicher und lebendiger.

Stehende Jahrringe

Stehende Jahrringe entstehen, wenn das Rundholz im Riftschnitt gesägt wird. Die Jahrringe zeigen sich dann stehend, also als Linien, die parallel zur Diele verlaufen.

Terrassenbohlenhalter

Zur unsichtbaren Verschraubung von Terrassendielen können Beschläge aus Metall verwendet werden: Terrassenbohlenhalter. Sie werden auf die Rückseite der Dielen geschraubt und dann durch die Fugen auf die Unterkonstruktion geschraubt.

Unsichtbare Verschraubung

Eine unsichtbare Verschraubung bezeichnet eine Montage der Dielen ohne sichtbare Schrauben auf der Oberseite. Vorteile sind hier eine schlichtere Optik und dass die Oberseite der Dielen nicht durch Bohrlöcher beschädigt wird.

Unterkonstruktion

Für die Befestigung von Terrassendielen wird eine Unterkonstruktion benötigt. Diese wird Quer zu den Dielen verlegt. Je nach Situation empfiehlt sich eine Unterkonstruktion aus Holz oder Aluminium.

Jetzt Terrassenexperten kontaktieren

Vollverkleidung

Unter Vollverkleidung versteht man eine Verwendung von Dielen nicht nur für den Boden, sondern auch für Wände und/oder Decken.

 

Zumaß

Bei Bestellung von Dielen in 5,00m Länge werden diese nicht auf exakt 5,00m gekappt sein. Sie erhalten Dielen in ca. 5,05m Länge, also inklusive einem kostenlosen Zumaß von ungefähr 5cm. So kann bei Verlegung selbst entschieden werden, welche Seite gekürzt werden soll.

Zweitlänge

Im Rundholzeinkauf wird ein Baumstamm in verschiedene Segmente oder Bereiche eingeteilt. Dies sind von unten nach oben: Erdstamm, Zweitlänge, Drittlänge.