Den optimalen Bodenbelag für die Küche finden – wie gut sind Dielen?

Moderner Bodenbelag für die Küche: Dielenboden aus Holz & andere Arten

Als das Gestalten einer Küche jahrzehntelang als Entwurf für Raum und Haus eine eher untergeordnete Bedeutung hatte, setzt sich immer mehr eine neue Sichtweise durch: die Küche als Zentrum des Lebens und Wohnens, als Ort der Kommunikation, an dem gekocht wird, an dem Lebensmittel aufbewahrt und zubereitet werden, alle beisammen sitzen und gemeinsam essen. Um eine neue Wohnküche entsprechend zu entwerfen oder eine „alte“ Küche zu renovieren, Ideen und Tipps zu finden, sind aktuell viele Menschen auf der Suche nach Empfehlungen.

Diverse Wohnküchen gehen inzwischen fließend ins Wohnzimmer über, sind Bestandteil vom Wohnzimmer oder ersetzen das klassische Esszimmer, wie man es früher kannte. Die Ansprüche an das Design moderner Küchen steigen entsprechend – hier muss leben, arbeiten und lagern unter einen Hut gebracht sowie ein großer Gerätepark untergebracht werden. Der Bodenbelag in der Küche ist bei der Gestaltung des Raumes von großer Bedeutung, denn nicht nur stylische Schrankfronten entscheiden über den Gesamteindruck. Insbesondere wenn eine zum Wohnzimmer hin offene Kücheneinrichtung geplant wird, sollte überlegt sein, ob Sie beispielsweise unterschiedliche Böden in beiden Räumen verlegen möchten. Damit sollten Sie sich in Bereich bauen, renovieren und einrichten genaue Gedanken über den Fußbodenbelag für die Küche machen.

 

Bild # 1: Die Küche ist variabler Raum: arbeiten, lagern und leben zugleich

Welcher Bodenbelag eignet sich für die Küche?

Um sich für den richtigen Bodenbelag in der Küche zu entscheiden, verschaffen Sie sich zunächst einen guten Überblick über die Möglichkeiten, Bodenbeläge und wie Sie Ihren Küchenboden gestalten. Unter allen vorgestellten Bodentypen können wir von pur natur folgende Empfehlung aussprechen: Der beste Bodenbelag für die Küche ist aus Holz.

Bild #2: Holzböden in der Wohnküche wirken anziehend und gemütlich,

lassen sich bequem pflegen und im Falle eines Falles ausbessern

Eignet sich ein Teppichboden für die Küche?

Da in einer Küche mit vielerlei Flüssigkeiten hantiert wird und sogar bisweilen Eier oder ähnliche Dinge herunterfallen können, ist ein Teppichboden als Bodenbelag in der Küche nicht optimal geeignet. Ein Teppichboden, egal ob aus Naturfasern oder Kunstfasern hergestellt, würde Partikel und Flüssigkeiten aufnehmen und deswegen angesichts der täglichen Belastungen, denen Küchenräume ausgesetzt sind, verschmutzen. Teppichböden lassen sich nur schwierig abwischen oder vollständig reinigen. Auch eine mögliche Versiegelung erzielt nicht dieselben Eigenschaften wie bei anderen Böden. Aus hygienischen Gründen kommt ein Teppichboden also selten als Fußbodenbelag in der Küche in Betracht.

Wie sinnvoll ist PVC bzw. Linoleum?

Die Abkürzung PVC steht für Poly Vinyl Chlorid. Auf den ersten Blick bietet das Material viele gute Eigenschaften: attraktive Designs, niedrige Preise, einfache Reinigung mit einem feuchten Tuch oder einem Bodenwischer sowie keine Brüche oder Abplatzungen, wenn etwas darauf fällt. Außerdem benötigen Sie nicht viel mehr als ein scharfes Cuttermesser zur Verarbeitung. Überlegen Sie sich dennoch, ob Sie einen Vinlyboden als Küchenboden  verlegen, denn ein Vinylboden enthält häufig Weichmacher oder andere gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe [1]. Sie können die künstlichen Inhaltsstoffe zum Teil sogar riechen, wenn Sie den PVC-Boden vor der Verlegung auseinander rollen. Bei der Entsorgung der Poly Vinyl Chlorid-Bodenbeläge können zudem Dioxine entstehen [2]. Wer umweltbewusst, nachhaltig und gesund leben, wohnen und entsorgen möchte, sollte ggf. auf PVC-Produkte verzichten. Sie lassen sich oftmals durch andere Arten von Bodenbelägen ersetzen. In unserem Leben kommen wir in vielen Bereichen mit PVC in Berührung und können dem nicht ausweichen, beispielsweise bei Verpackungen oder im Zusammenhang mit Medizinprodukten.

Ein elastischer Küchenboden aus Linoleum hingegen wird aus natürlichen Rohstoffen wie Leinöl, Naturharzen, Kork und einer Trägerschicht hergestellt. Diesen Bodenbelag findet man im Ess- und Küchenbereich ebenso häufig wie ein Vinylboden, denn er lässt sich leicht abwischen, ihn gibt es in diversen Farben und Mustern, er ist recyclebar und widerstandsfähig. Dennoch: Auch Linoleum hat seine Schwächen, denn der Boden kann leicht durch verrückte Stühle beschädigt werden und wirkt trotz der natürlichen Inhaltsstoffe künstlich. In puncto Haptik fühlt sich der Belag weich, aber recht kühl an.

Sind Bodenbeläge aus Laminat ratsam?

Laminat scheint in der Küche zunächst – ähnlich wie PVC – ein geeigneter Fußbodenbelag zu sein: Laminat-Dielen zu reinigen ist spielend leicht. Laminat wirkt strapazierfähig, ist in vielen edlen Designs erhältlich und Laminat ist vergleichsweise preiswert. Letztlich spielt auch die Verlegung keine echte Herausforderung dar, denn im Web stoßen Sie auf viele Ratgeber und Anleitungen. Aber gilt Laminat in der Küche als ein wasserfester Bodenbelag?

In Räumen wie der Küche oder dem Bad kommt Laminat zwangsläufig mit Flüssigkeit in Berührung (z. B. nach einem Unfall mit dem Nudelwasser oder wenn die Suppe überkocht). Ein ähnlicher Effekt tritt bei Parkett und Laminat gleichermaßen auf: Die Holzbestandteile quellen auf und der Boden in der Küche „kommt hoch“, also er wölbt sich auf oder die Oberfläche reißt auf. Laminat in der Küche zu verlegen ist auch deshalb nicht die optimale Wahl, weil sich Schäden durch Kratzer bzw. Riefen nicht einfach beheben lassen. Die Oberfläche einer Diele aus Laminat besteht aus einer Kunststofffolie und zeigt lediglich die fotografische Abbildung einer Holzoberfläche, besitzt aber nicht deren Eigenschaften. Ist also die Oberfläche einmal beschädigt, lässt sich der Schaden nicht mehr beheben.

Ist Parkett für die Wohnküche geeignet?

Weil Holz zu Recht ein beliebter Werkstoff für den Boden ist, erwägen viele Leute, Parkett in der Küche zu verlegen. Der Bodenbelag muss in der Küche hohe Belastungen hinnehmen, sodass Parkett zunächst nicht zur Gestaltung in Betracht gezogen wird. Wie schon im Zusammenhang mit den Laminatböden erklärt, kann das Material aufquellen, weil die Parkett-Dielen eng nebeneinander verlegt werden. So kommt es vor, dass der Bodenbelag in der Küche nicht mehr eben ist oder das Parkett infolge eines Wasserschadens sogar Risse bekommt. Eignet sich Parkett in der Küche? Haptik, Optik und Qualität sprechen für das Material, wenngleich es passend behandelt und verlegt werden muss, um in puncto Praktikabilität zu bestehen.

Der Küchen-Klassiker: Fliesen

Fliesen sind als Bodenbelag in Küchen insbesondere in älteren Häusern oder Wohnungen beliebt. Wenn eine ausreichend hohe Abriebklasse gewählt wird, halten die Fliesenoberflächen den Belastungen der vielen kurzen Wege in der Küche stand. Fliesen sind absolut nassfest – egal, ob sie mit kalten oder heißen Flüssigkeiten in Berührung kommen. Sind also Fliesen der ideale Bodenbelag für die Küche, weil sie strapazierfähig, nässetauglich und pflegeleicht sind?

Hier gibt es noch einen Aspekt zu beachten, denn wer kocht, steht oft lange auf dem Küchenboden. Auf Bodentypen wie Fliesen ist das nur mit Hausschuhen oder sehr gut wärmenden Socken möglich, denn Bodenbeläge aus Keramikkacheln oder Naturstein sind kalt. Es sei denn, Sie planen eine Fußbodenheizung ein. Hinzu kommt, dass auch Fliesen und deren Muster beschädigt werden können, wenn Konservendosen oder eine Glasflasche auf derartige Bodenbeläge fallen. Derartige Risse oder Abplatzungen sind unschön und lassen sich nur durch den Austausch einer oder aller Kacheln entfernen.

Holzdielen – eine echte Alternative?

Moderne Bodenbeläge für die Küche sind Böden aus Holz. Sie passen unter anderem hervorragend zu einer Küche aus Massivholz. Ein Dielenboden in der Küche gehört, obwohl es ihn im Prinzip seit Jahrhunderten gibt, in die Gruppe moderner Bodenbeläge, denn …

  • er ist optisch anziehend,
  • er ist qualitativ hochwertig,
  • seine Design-Eigenschaften passen nahezu immer in das Bild der Wohnumgebung und prägen sie,
  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff,
  • er lässt sich leicht verarbeiten
  • und er besitzt von Natur aus ein Design, das zu vielen anderen Materialien harmonisch passt.

 

Bild # 4: In den meisten Haushalten sind alle Werkzeuge vorhanden,

die man braucht, um Hölzer für einen Dielenbretterbelag zu bearbeiten

Das richtige Holz für den Bodenbelag in der Küche einzukaufen bedeutet, umweltbewusstes Handeln!

Holzkauf ist Vertrauenssache – aber noch nicht einmal das allseits bekannte FSC-Siegel lässt Zweifel von Kunden schwinden. Dabei soll es angeblich eine umwelt- und sozialverträgliche Holzwirtschaft zertifizieren. Leider finden sich immer weniger Unterschiede zwischen der mit diesem Gütesiegel zertifizierten Forstwirtschaft und der konventionellen, nicht nachhaltigen Alternative [3].
Wer über die Herkunft der Hölzer Bescheid wissen will, aus denen seine Küche aus Massivholz oder sein Dielenboden in der Küche gefertigt wurden, ist bei pur natur richtig. Unser Unternehmen mit Made-in-Germany-Qualität erzählt die ganze Geschichte Ihres Holzes so transparent wie kein anderer Hersteller: vom Baum bis zur Diele für moderne Bodenbeläge. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Bild #3: Je nachdem, wie Sie die Oberfläche der Holzdiele behandeln, perlt Flüssigkeit einfach ab.

Der Gewinner unter den Bodentypen: Holzdielen als Boden in der Küche

Unter den diversen Arten von Bodenbelägen bietet ein Küchen-Dielenboden die meisten positiven Eigenschaften:

  • Reinigung: Ein Bodenbelag aus Holzdielen lässt sich in der Küche leicht reinigen: absaugen, abfegen und bei Bedarf feucht wischen.
  • Oberflächenbehandlung: Eine Oberflächenbehandlung mit speziellen Seifen und Ölen macht den hölzernen Bodenbelag in der Küche unempfindlicher gegen Feuchtigkeit und Schmutz.

Wir von pur natur informieren Sie kompetent und individuell, um Ihre ganz persönlichen Ideen zur Gestaltung der Küche bzw. beim allgemeinen Renovieren umzusetzen: Unsere Holzdielen-Kollektionen sind vorerst unbehandelt. Das zeigt unsere Fotostrecke der Dielen in Eiche und Douglasie. Für den Einsatz in der Wohnküche gibt es jedoch die Möglichkeit einer Oberflächenbehandlung des Bodens, um sein endgültiges Aussehen, seine Farbe und seine Eigenschaften festzulegen.

  • Ausbesserungen: Auch tiefe Kratzer, Risse, Dellen und andere Gebrauchsspuren lassen sich vom Küchenboden entfernen, wenn die Massivholzdielen abgeschliffen werden.
  • Zeitlose Optik und Design: Die Küche mit Holzdielen zu gestalten liegt im Trend. Grundsätzlich sind Echtholzböden zeitlos und auch nach Jahrzehnten ein echter Hingucker.
  • Umweltfreundlichkeit: Das Material belastet die Umwelt nicht, wenn es nachhaltig und verantwortungsvoll angebaut wird.

Übrigens: Wir geben Ihnen gerne Tipps, wie sich kleinere Beschädigungen im Boden aus Massivholz beheben lassen. Nehme Sie gerne Kontakt mit unserem Service auf; wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Tipp für alle, die ganz schnell zum neuen Wohngefühl im Essbereich gelangen wollen:
Wenn Sie plötzlich etwas an Ihrem Wohnumfeld ändern möchten, um schöner zu wohnen, muss nicht zwangsläufig eine neue Küche in Massivholz geordert werden. Um die Küche unkompliziert zu renovieren, sind Ideen zu einem neuen Fußbodenbelag bereits ein erster Schritt. Die Gestaltung Ihres Küchen-Bodenbelags in Massivholz macht Freude und bringt ein ganz anderes Wohngefühl in die Wohnung. Im Vergleich ist der Neukauf einer Küchenzeile wesentlich kostspieliger.
Außerdem ist es oft möglich, einen neuen Bodenbelag in der Küche über den Fliesen zu verlegen. Das bedeutet: keine Abbrucharbeiten mit Schweiß und viel Dreck! Ein weiterer Pluspunkt: Man kann den neuen Boden verlegen, ohne die Küche abzubauen!

Quellen

  1.  https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/PVC-Boden-im-Test-Schaedlicher-Weichmacher-in-jedem-zweiten- Bodenbelag_109414_1.html
  2.  http://www.chemie-im-alltag.de/articles/0113/index2.html
  3.  https://www.schreinerzeitung.ch/de/artikel/die-fsc-luege

Bildquellen

  1.  https://pixabay.com/de/photos/küche-home-innenraum-modern-zimmer-2165756/
  2.  https://www.pexels.com/de-de/foto/brot-brunch-drinnen-essen-1656538/
  3.  http://absfreepic.com/free-photos/download/the-liquid-drops-on-the-floor-5760x3840_58973.html
  4.  https://pixabay.com/de/photos/werkzeug-tisch-hintergrundbild-3213915/